In der Sprachlosigkeit

Einzelne Worte
schweben in der Sprachlosigkeit
manche schon zu halben Sätzen verhakt
schon zusammengefügt zu einem Absatz
der nach seinen weiteren Absätzen sucht
damit er Teil eines Textes wird
damit es Sinn ergibt
dass er überhaupt da ist

 

 

Doch wenn ich die Sätze suche
und dafür nach Worten greife
sie versuche einzufangen
um sie aus der Sprachlosigkeit herauszuziehen

dann entwischen sie mir
und ich sehe zu
wie sie verschwinden
in dem riesigen Raum aus möglichen Worten
der selbst nichts aussagt

 

 

Und die, die ich fange
und versuche zusammenzusetzen
sie reichen nicht für Sätze
sie sind zu wenig für Texte
die es wert sind
gelesen zu werden

 

 

Das lässt die Sätze zerfallen
die schon da sind
es lässt die Worte entwischen
die etwas ausdrücken könnten
und die übrigen lasse ich los

 

 

Ich lasse sie zurück
in diesem Raum der Möglichkeiten
wo sie wieder eins werden mit der Sprachlosigkeit
und sich mit ihr in Leere verwandeln

 

 

Sodass anstelle von Worten
und Sätzen
und Texten
hier nichts stehen kann

 

 

Kleid: SheIn // Schuhe: Birkenstock // Sonnenbrille: Accessorize

Fotos: D. Fischer, Fuerteventura

2 Gedanken zu “In der Sprachlosigkeit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.