Siena, die Zeitreisende*

Irgendwann in den Jahren 1999 oder 2000: Eine Schulklasse der 5. Jahrgangsstufe bespricht im Erdkundeunterricht die verschiedene Arten von Städtebau und Straßennetzen. Die deutsche Stadt Höxter (gerade und parallel zueinander ausgerichtete Straßen, Häuser in quadratischen Blöcken organisiert) und die italienische Stadt Siena werden miteinander verglichen.

Ich sah damals auf das Bild von Siena in meinem Erdkundebuch, sah die verwinkelten italienischen Gassen und das Labyrinth aus rotbraunen Häusern. Und ich dachte: Irgendwann möchte ich auch mal nach Siena reisen.

Irgendwann war etwa 15 Jahren später.

Aus der 10-jährigen Schülerin war eine 25-jährige Austauschstudentin geworden, die tatsächlich durch die Gassen Sienas lief. Aus dem damaligen Foto aus dem Erdkundeunterricht war ein reales Bild geworden.

Inmitten der Toskana, einrahmt von Weinbergen und Olivenhainen, befindet sich ein kleines Stück Mittelalter. Siena wurde im Stil der Gotik erbaut und war schon im Mittelalter über ihre Stadtgrenzen hinaus bekannt. Aus Platzmangel entstanden schmale Gassen und man errichtete hohe Häuser.

SienaP1070248

SienaP1070296

Heute strömen Tag für Tag tausende Touristen in die toskanische Stadt und durchfluten die mittelalterlichen Gassen.

Sechs Dinge, die man tun sollte, wenn man einer von ihnen ist:

1. Einfach kreuz und quer durch die Gassen spazieren

Was für viele touristische Städte gilt, gilt auch für Siena: Einfach in die Seitenstraßen der touristischen Hauptroute einbiegen und schon befindet man sich mitten im italienischen Leben. Man sieht Pärchen sich innige Blicke zuwerfen, Einwohner ihre Wäsche aufhängen, und den Pastor zur Kirche eilen.

SienaP1070261

SienaP1070329

SienaP1070337

SienaP1070346

SienaP1070367

2. Auf den Torre del Mangia steigen

Kein Aufzug, dafür eine endlose Zahl an Treppen: Auf den Torre del Mangia kommt man nur, wenn man die engen Stufen des Turms hochsteigt. Oben erwartet einen in 100 Metern Höhe ein Panorama der Extraklasse: Unten, das bunte Treiben auf der Piazza del Campo, auf den der Turm seinen Schatten wirft. In naher Ferne die Menschen auf der Dommauer, die einen genauso fotografieren, wie man sie. Und weiter weg die endlosen Berge der Toskana.

Wohin man auch blickt, die typischen rotbraunen Häuser sind allgegenwärtig. Wie sie es schon seit Jahrhunderten sind.

SienaP1070282

SienaP1070301

SienaP1070291

SienaP1070293

3. Das Museo Civico besichtigen

Prächtige Wandmalereien in Räumen von unendlicher Weite.

Wer den schmalen Gassen Sienas für einen Moment entkommen will, kann hierherkommen und sich in den prunkvollen Sälen des Palazzo Pubblicco verlieren.

SienaP1070318

4. Ein Eis essen und dabei das Treiben beobachten

Siena ist auf Hügeln gebaut – und dementsprechend geht es mal auf- und mal abwärts. Wenn man eine kleine Pause braucht, lohnt es sich auf einer der vielen Treppen Platz zu nehmen, dabei ein Eis aus den zahlreichen Gelaterias zu essen und die Menschen an sich vorbeiziehen lassen. Franzosen, Niederländer, Amerikaner, Deutsche und Chinesen: Alle eilen sie zwischen der Piazza del Campo und dem Duomo hin und her, machen Fotos und studieren Stadtpläne. Und man selbst klinkt sich für einen Moment aus und genießt einfach nur, dass man gerade in Siena ist.

SienaP1070283

SienaP1070320

5. Im Duomo Santa Maria Assunta in die Sterne gucken

Der Dom von Siena ist definitiv die schönste Kirche, die ich je gesehen habe. Die Decken sind mit Engeln und Sternen bemalt. Wenn man sich auf eine der Kirchenbänke niederlässt und nach oben schaut, ist der Himmel gar nicht so weit weg.

SienaP1070392

SienaP1070395

SienaP1070396

SienaP1070399

6. Auf der Dommauer das typische Siena-Foto machen

Eine 1 Meter breite Aussichtssplattform über den Dächern Sienas. Hier stehen sie alle gemeinsam, die Touristen aus sämtlichen Ländern, und knipsen das typische Siena-Bild: Der Torre del Mangia, der sich aus den rotbraunen Dächern erhebt, und die Weinberge der Toskana, die sich in der Ferne aufmachen. Dieses Foto machen sie alle, um es im Internet zu teilen, in den sozialen Netzwerken zu verbreiten, ihren Liebsten per WhatsApp zu schicken und für sich selbst den Beweis zu haben: Sie waren hier.

Irgendwann haben sie alle einmal den Entschluss gefasst, eines Tages nach Siena zu reisen. Und jetzt sind sie hier.

SienaP1070368

SienaP1070369

SienaP1070371

Anreise und Unterkunft:

Die historische Innenstadt Sienas lässt sich innerhalb von 1 bis 2 Tagen gut erkunden. Von daher ist Siena ein gutes Ziel für einen Wochenend-Trip oder lässt sich optimal in eine Rundreise integrieren.

Siena verfügt zwar über einen Flughafen, jedoch ist dieser vom Linienluftverkehr ausgenommen. Allerdings lässt sich Siena gut von Pisa oder Florenz aus erreichen, deren Flughäfen vom Linienverkehr hingegen regelmäßig angeflogen werden.

Da der Busverkehr innerhalb Sienas eine Katastrophe ist, sollte man sich unbedingt eine Unterkunft in der Nähe der Innenstadt suchen, um das historische Stadtzentrum in fußläufiger Nähe zu haben.
Passende Hotels findet man beispielsweise auf lastminute.de.  Die Seite ist sehr übersichtlich aufgebaut, und bietet sowohl die Möglichkeit, sich unkompliziert einzelne Hotels in Siena herauszusuchen, als auch spontan eine komplette Pauschalreise inklusive Flug dorthin zu buchen.
Wer auch die angrenzenden Gebiete der Toskana erkunden und dabei lieber in einem toskana-typischen Ferienhaus wohnen möchte, wird auch hier fündig. Auch das Auto kann man sich schon von zu Hause aus mieten. Egal, auf welcher Weise man also nach Siena möchte, auf dem Reiseportal ist eine Reise dorthin ganz schnell buchbar.

*Dieser Beitrag ist in Kooperation mit lastminute.de entstanden

13 Gedanken zu “Siena, die Zeitreisende*

  1. wow, mit deinen Fotos hast du die Schönheit der Stadt so richtig einfangen können! Wunderschön 🙂

    Ausserdem gefallen mir deine Outfits (und die Fotos davon) super, du hast einen tollen Modesinn und einen wunderschönen Blog!

    Gefällt 1 Person

  2. Boah, das sind wahnsinnig schöne Bilder! Ich komme zwar gerade erst aus meinem Urlaub – will aber direkt wieder los! 🙂

    Liebe Grüße und schöne Ostern,
    Sara

    Liken

  3. Wie hübsch, ich mag echt gern so historisch anmutende Orte mit alten Häusern und schmalen Gassen. ❤
    Fühlt sich immer ein bisschen an wie eine Reise in die Vergangenheit!
    Außerdem bekomme ich von solchen Posts immer die totale Reiselust 😉

    Liebst, Linda

    Liken

  4. Wie schön, dass du deinen Kindheitswunsch dir erfüllt hast.
    Sehr schöne Impressionen hast di eingefangen – da bekommt man direkt Lust auf Reisen 🙂
    Liebste Grüße,
    Kimi

    Liken

  5. Oh wie wundervoll! Das sieht wirklich schön aus dort. Ich würde zu gerne auch durch die kleinen Gassen schlendern 🙂
    Jetzt hab ich Lust einen Flug zu buchen! 😀

    Wünsche dir schöne Ostern! 🙂
    Liebst, Sarah von Belle Mélange

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.