[reading] Aktueller Aufenthaltsort #4: Im Londoner Nachtleben

,Gemma Burgess – A Girl Like You

Klappentext:
After breaking up with her boyfriend of, well, forever, Abigail Wood must learn how to be single from scratch. Her dating skills are abysmal, and she ricochets from disaster to disaster – until Robert, one of London’s most notorious lotharios, agrees to coach her. With his advice, she learns to navigate the bastard-infested waters of the bar scene und practices the art of being bulletproof. The new Abigail is cocky, calm, composed … but what happens when she meets her match?

 

Bisheriger Eindruck:

Ich lese hin und wieder gerne einen ChickLit-Roman. Mein Ideales Selbst möchte allerdings, dass ich hin und wieder einen Roman auf Englisch lese.
Um sowohl meinem ChickLit-liebendes Reales Selbst als auch meinem Englisch-lesen-wollendes Ideales Selbst entgegen zu kommen, lese ich gelegentlich einen ChickLit-Roman auf Englisch. Ein weiterer Grund ist, dass ich bei den meisten Romanen dieser Gattung die deutsche Buchtitelübersetzung peinlich finde, und mir das Buch deswegen nicht ins Regal stellen möchte. Aber das ist ein anderes Thema.

Das Gute an ChickLit-Romanen ist, dass sich die Protagonisten zwar viel unterhalten – der Inhalt des Gesagten aber nicht weiter kompliziert ist. Auch der Handlungskontext wird in den meisten Fällen schlicht gehalten.
Deswegen eignen sich diese Romane hervorragend um Alltagsvokabular zu lernen. Und selbst wenn man nicht jedes einzelne Wort versteht, ist das auch nicht weiter dramatisch. Es wird nicht passieren, dass man das Buch ausliest und sagt: „Das Ende habe ich irgendwie nicht verstanden.“

„A Girl Like You“ ist typische ChickLit-Lektüre: eine durchschnittliche Frau, unzufrieden mit ihrem Job und ihrem Leben, außerdem gerade eine langjährige Beziehung beendet, lernt einen Mann kennen, der ihr zeigt, wie sie ihr Leben deutlich aufregender gestalten könnte. Sie hat außerdem noch eine beste Freundin, einen besten Freund (auch alle Single) und eine kleine, perfekte Schwester (in einer perfekten Beziehung). Gemeinsam ziehen sie durch das Londoner Nachtleben – immer auf der Suche nach einem Date. Begleitet von einer Arbeitskollegin (auch gerade Single geworden und plötzlich kein langweiliger Mensch mehr).

Der Schreibstil ist mit kurzen, prägnanten Sätzen und vielen Gesprächen sehr einfach gehalten, und dadurch auch für Fremdsprachler einfach zu lesen. Teilweise ist die Wortwahl allerdings so salopp, dass mich selbst das Wörterbuch über die genaue Übersetzung aufklären konnte.

Und natürlich habe ich da so eine Vermutung, wohin die Ganze Geschichte führen wird – wie das bei diesen Büchern üblich ist.

Der deutsche Titel lautet übrigens „Der letzte Single fängt den Mann“. Soviel zum Thema peinliche deutsche Buchtitel-Übersetzungen.

GirlLikeYou_Cove

 

3 Gedanken zu “[reading] Aktueller Aufenthaltsort #4: Im Londoner Nachtleben

  1. „Ein weiterer Grund ist, dass ich bei den meisten Romanen dieser Gattung die deutsche Buchtitelübersetzung peinlich finde, und mir das Buch deswegen nicht ins Regal stellen möchte. Aber das ist ein anderes Thema.“ –> Wieso kommt mir das so unheimlich bekannt vor ??? 😉
    Liebe Grüße, Ari

    Liken

    1. Schön, dass es nicht nur mir so geht. 🙂

      Ich bin momentan in Italien und dort haben sie die Buchtitel korrekt übersetzt – und sich nicht irgendeinen Schwachsinn ausgedacht. Warum wird es nur auf dem deutschen Buchmarkt so praktiziert?

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.