[eating] Abstecher nach Italien: Pasta, die Erste

pasta2

Pasta in Tomatensauce mit Aubergine, Paprika und Mozzarella

Man benötigt (für 2 Portionen):

250g Pasta (Sorte variabel, am besten aber Penne oder Fusilli): hier Penne tricolore

1 halbe Aubergine

1 halbe Paprika

1 Handvoll getrocknete Tomaten

250 g passierte Tomaten

1 EL Pinienkerne

1 Mozzarella-Ball

1 Knoblauch-Zehe

getrocknetes und gerebeltes Basilikum

frischen Pfeffer

Paprikapulver (rosenscharf)

Cayenne-Pfeffer

Salz

Olivenöl

Zubereitung:

Aubergine in Scheiben schneiden.

Auberginenscheiben von beiden Seiten mit Salz bestreuen und für einige Minuten in ein Küchenpapier einschlagen.

Pasta nach Packungsanleitung kochen.

Knoblauch schälen und hacken oder pressen.

Getrocknete Tomaten in kleine Stücke schneiden.

Paprika in 2 cm große Stücke schneiden.

Öl in einer Pfanne erhitzen.

Getrocknete Tomaten-Stücke, Pinienkerne und Knoblauch anbraten.

Auberginenscheiben aus dem Küchenpapier nehmen und abtupfen.

Dann in 2 cm große Würfel schneiden.

Zusammen mit den Paprikastücken in die Pfanne geben und alles anbraten lassen.

Gekochte Pasta mit in die Pfanne geben und sofort mit den passierten Tomaten ablöschen.

Weiter köcheln lassen, dabei mit frisch gemahlenem Pfeffer, rosenscharfen Paprikagewürz, Cayenne-Pfeffer und Basilikum würzen.

Mozzarella-Ball in 2 cm große Stücke schneiden und kurz dazu geben, bis der Mozzarella anfängt, zu zerlaufen.

Pfanne von der Kochplatte nehmen, Pasta auf die Teller geben und sofort servieren.

Bon voyage!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.